1. Mannschaft

Scheuring kann das Spiel der Woche für sich entscheiden!

Einen wichtigen dreier konnte die Scheuringer Mannschaft im vom Landsberger Tagblatt betiteltem Spiel der Woche gegen die Gäste aus Kinsau einfahren. Durch den Ausfall von Christian Achzet, der sich eine Woche zuvor im Spiel gegen Bernbeuren eine Rippe gebrochen hatte, war die große Frage wer gegen Kinsau im Tor stehen würde. Nach dem sich beim Aufwärmen auch noch Ersatztorwart Andre Schöttl verletzt hat musste Michi Reiter zwischen die Pfosten, unser Spieler aus der AH der eigentlich fürs Tore schießen zuständig ist und nicht fürs verhindern. Die Partie war von Beginn an von Einsatz und Hektik geprägt und so wollte auch kein richtiger Spielfluß aufkommen. Die Heimelf erarbeitete sich in der ersten Halbzeit ein Chancenübergewicht aber keine der Chancen konnte genutzt werden. Die Spielweise der Gäste war so wie der Tipp des Trainers im LT, sie währen mit einem Unentschieden zufrieden, somit konzentrierte man sich mehr aufs verteidigen als aufs stürmen.

Gleich nach der Halbzeit hatte Scheuring in der Person von Lukas Schamberger die große Chance auf 1:0 zu stellen, leider legte er sich den Ball zu weit vor und dieser konnte vom unsicher wirkenden Schlußmann der Gäste aufgenommen werden. In der 59. Spielminute entschied der gut leitende Schiedsrichter aus Schongau auf Strafstoß für Scheuring, zur Verwunderung der Gäste. In einer für Kinsau bereits bereinigten Situation, als der Gästetorwart den Ball schon fest in den Händen hielt, schlug dieser Scheurings Mittelfeldmann Mathias Mayr im vorbeilaufen ansatzlos in die Beine, so dass der Unparteiische keine andere Wahl hatte als auf Strafstoß zu entscheiden. Diesen verwandelte Manuel Bechmann sicher zum 1:0. In der Folgezeit hätte Scheuring den Sack längst zu machen müssen aber die zahlreichen Chancen wurden leichtfertig vergeben. Die Spielweise der Gäste nahm nun an Härte zu und sie können von Glück sprechen das der Schiedsrichter nicht jede Situation gesehen hat, sonst hätte Kinsau das Spiel nicht mit elf Mann zu Ende gespielt, sei es durch einen Faustschlag gegen Jürgen Leinsle oder als Stefan Schamberger ins Gesicht gespuckt wurde, beide Situationen hätten eine rote Karte zur Folge haben müssen. Die Zuschauer mussten bis in die Schlußminuten warten müssen, ehe Christian Weiß und Lukas Schamberger die Partie mit ihren Toren für Scheuring entschieden.

Ergebnisse und Tabelle

Hier die Ergebnisse und Tabelle der 1. Mannschaft